info@hansefahrschule.de       (03834) 51 98 30
 
 
 

Klasse B

Ausbildungsinhalte Autofahren lernen 

Klasse B (PKW Führerschein und Führerschein ab 17 Jahre - Begleitetes Fahren )  

Die praktische Fahrschulausbildung zum Führerschein Klasse B ( Führerschein für PKW ) gliedert sich in der H.A.N.S.E. - Fahrschule Greifswald in folgende Ausbildungsabschnitte:

 

 

Besondere Ausbildungsfahrten ( Sonderfahrten ) - Sicheres und umweltschonendes Fahren mit höheren Geschwindigkeiten auf Landstraßen, Autobahnen und bei Dunkelheit

Situative Ausbildungsbestandteile, die regelmäßig abgefragt und abgefordert werden. Checkliste zur fahrtechnischen Vorbereitung.

 

Die Führerscheinklasse B kann in der H.A.N.S.E. - Fahrschule Greifswald auch im Rahmen eines Ferienkurses oder Intensivlehrganges erworben werden.
Intensivkurse sind nach individueller Absprache jederzeit möglich.
 

 

Ohne richtig einparken zu können, besteht keine Fahrschüler die praktische Fahrprüfung. Deshalb wird diese Aufgabe immer wieder in der Ausbildung geübt.
Grundstufe - Einweisung und Bedienung / Grundfahraufgaben
  • Besonderheiten beim Einsteigen in das Fahrzeug
  • das Einstellen von:
    • Sitz
    • Spiegel
    • Lenkrad
    • Kopfstützen
  • Lenkradhaltung
  • Pedale
  • Gurt anlegen und anpassen
  • die Schalt- und Wählhebel
  • das Zündschloss
  • das Anlassen des Motors
  • das Anfahren
  • Anhalteübungen
  • Schaltübungen:
    • umwelt- und technikschonend
    • hochschalten
    • runterschalten
  • Lenkübungen
  • Grundfahraufgaben:
    • Rückwärtsfahren
    • Einparken längs:
      • vorwärts links
      • vorwärts rechts
      • rückwärts links
      • rückwärts rechts
    • Umkehren
    • Einparken quer:
      • vorwärts links
      • vorwärts rechts
      • rückwärts links
      • rückwärts rechts
 
Rückwärts Einparken.
Aufbaustufe - umweltschonendes, vorausschauendes Fahren, Blickschulung
  • Rollen und Schalten
  • Abbremsen und Schalten
  • Bremsübungen:
    • degressives Bremsen
    • Zielbremsung
    • Gefahrensituationen
  • Gefälle:
    • Anhalten
    • Anfahren
    • Rückwärts
    • Sichern
    • Schalten
  • Steigung:
    • Anhalten
    • Anfahren
    • Rückwärts
    • Sichern
    • Schalten
 
  • Tastgeschwindigkeit
  • die Bedienungs- und Kontrolleinrichtungen in einem Pkw
  • örtliche Besonderheiten
 
Rückwärts in eine Einfahrt einfahren und dabei einen konstant kleinen Abstand zur Bordsteinkante halten. Diese Übung schult den Umgang mit dem Fahrzeug und dient der Ausprägung der Orientierung im Fahrzeug beim Rückwärtsfahren.
Leistungsstufe - Schwierige Verkehrssituationen - umweltschonendes, vorausschauendes Fahren - Blickschulung - Bremsbereitschaft:
  • Fahrbahnbenutzung:
    • Einordnen
    • Markierungen
  • Fahrstreifenwechsel:
    • links rechts
  • Vorbeifahren und Überholen
  • Abbiegen:
    • links, rechts
    • von und auf mehrspurige Fahrbahnen
    • unter Beachtung von Radwegen
    • unter Beachtung von Sonderstreifen
    • unter Beachtung von Straßenbahnen
    • Einbahnstraßen
  • Schwierige Verkehrsführung
  • Engpaß
  • Kreisverkehr
  • Bahnübergang - warten am Bahnübergang
  • Kritische Verkehrssituationen:
    • Hauptverkehrszeiten
    • Partnerschaftliches Verhalten
    • Kommunikation im Straßenverkehr
    • Verzicht auf Vorfahrt
    • Schwung nutzen
  • Vorfahrt:
    • rechts vor links
    • Grünpfeil (grüner Pfeil)
    • Polizeibeamte
    • Grünpfeil - Schild
  • Geschwindigkeit und Abstand
  • Situationen mit anderen Verkehrs- teilnehmern
    • Fußgängerüberweg
    • Öffentliche Verkehrsmittel
    • Ältere und Behinderte Menschen
    • Einbahnstraßen und Radfahrer
    • Kinder im Straßenverkehr
    • Schulbusse
    • Radfahrer und Mofa-Fahrer
    • verkehrsberuhigte Bereiche und Zonen
  • Fußgänger Schutzbereich
 
Besondere Ausbildungsfahrten ( Sonderfahrten ) - Sicheres und umweltschonendes Fahren mit höheren Geschwindigkeiten auf Landstraßen, Autobahnen und bei Dunkelheit
Bei Fahrten über Land nutzen wir die Bundesstraßen rund um Greifswald.
Das Fahren auf der Autobahn üben wir auf der nahe gelegenen Bundesautobahn A20
 
Überlandfahrten / Autobahn
  • Überlandfahrten:
    • Angepasste Geschwindigkeit
      • richtige Gangwahl
    • Fahren in allen Gängen
    • Abstand halten:
      • vorne
      • hinten
      • seitlich
    • Beobachtung des Strassenverkehrs
    • Nutzung der Spiegel
    • Erkennen und Beachtung von Verkehrszeichen
    • Verhalten an Kreuzungen und Einmündungen
    • Kurvenfahren
    • Fahren von Steigungen
    • Fahren mit Gefälle
    • Fahren in Alleen
    • Überholen
    • Besondere Situationen:
      • Liegen bleiben
      • Absicherung bei einer Panne
      • Einfahren in Ortschaften
      • Fußgänger
      • Wild / Tiere
    • Besondere Anforderungen:
      • eigene Leistungsgrenzen erkennen
      • Ablenkung (z.B. Radio, Handy, Navigationssysteme oder Zigaretten)
      • Orientierung auf unbekannten Straßen
  • Autobahn:
    • Fahrtplanung
    • Einfahren auf die Bundesautobahn
    • Fahrstreifenwahl
    • Geschwindigkeit
    • Abstand halten:
      • vorne
      • hinten
      • seitlich
    • Überholen
    • Schilder und Markierungen erkennen und beachten
    • Vorbeifahren und Verhalten an Anschlussstellen
    • Ein- und Ausfahrt aus:
      • Rastplätzen
      • Parkplätzen
      • Tankstellen
    • Verhalten bei Unfällen
    • Fahren im dichten Verkehr und Verhalten im Stau
    • Besondere Situationen
    • Verlassen der Bundesautobahn
    • Besondere Anforderungen:
      • eigene Leistungsgrenzen erkennen
      • Ablenkung
      • Konfliktsituationen
    • Verlassen der Bundesautobahn
 
Die Innenstadt von Greifswald bietet vielfältige Möglichkeiten, das umsichtige Verhalten in den unterschiedlichsten Verkehrssituationen im Stadtverkehr zu trainieren. - Auto fahren lernen und Greifswald entdecken !
 
Fahren in der Dämmerung und bei Dunkelheit - Kontrollieren und Einschalten der Beleuchtungseinrichtung :
  • Beleuchtung:
    • Kontrolle
    • Benutzung
    • Einstellen
    • Fernlicht
  • Beleuchtete Straßen
  • Unbeleuchtete Straßen
  • Parken
  • Besondere Situationen:
    • Schlechte Witterung
    • Bahnübergänge
    • Tiere
    • Unbeleuchtete Verkehrsteilnehmer
  • Besondere Anforderungen:
    • Blendung
    • Orientierung in Dunkelheit
 
Situative Ausbildungsbestandteile die regelmäßig abgefragt und abgefordert werden. Checkliste zur fahrtechnischen Vorbereitung.
Checkliste zur fahrtechnischen Vorbereitung:
  • Beim Fahrzeug:
    • Reifen: Verschleiß, Reifendruck
    • Scheinwerfer, Leuchten, Blinken, Hupe:
      • Ein- und Ausschalten
      • Funktionen überprüfen:
        • Standlicht, Abblendlicht, Fernlicht
      • Nebelschlussleuchte
      • Warnblinkanlage
      • Blinker
      • Hupe
      • Erkennen und Benennen der Kontrollleuchten
      • Rückstrahler:
        • Überprüfung ihres Vorhandenseins
        • Überprüfung auf Beschädigungen
    • Lenkung:
      • Lenkerschloss entriegeln
      • Erkennen und Überprüfen des Lenkspiels
    • Überprüfung der Bremsen:
      • Betriebsbremsen
      • Feststellbremsen
  • Beim Fahrer:
    • Richtige Sitzeinstellung
    • Einstellung der Rückspiegel
    • Anlegen des Sicherheitsgurtes
 
Heizung und Lüftung:
  • Bedienen der Aggregate:
    • Heizung, Lüftung, Klimaanlage
    • Heckscheibenheizung
    • eheizte Sonderausstattungen
  • Energiesparende Nutzung:
    • keine unnötigen Verbraucher
    • rechtzeitiges Abschalten von Energieverbraucher
 
Witterung:
  • Fahren bei schlechter Witterung
  • richtiger Gebrauch von:
    • Lüftung und Beleuchtung
    • Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage
  • richtige Verhalten bei verschieden Witterungssituationen:
    • Regen und Sprühnebel
    • Wasserlachen und Aquaplaning
    • Wind, Sturm und Böen
    • Schnee und Matsch
    • Eis
 
Betriebs- und Verkehrssicherheit:
  • Kontrolle des Motorraumes:
    • Flüssigkeitsstände und Batterie
  • Tanken
  • Sicherungsmittel:
    • Warndreieck
    • Verbandskasten
    • Bordwerkzeug
    • zusätzliche Ausrüstung (Reserverad, Abschleppseil u.a.)
  • Funktionskontrollen:
    • Außen: Beleuchtung, Bremslicht, Blinklicht
    • Innen: Hupe, Lichthupe, Lenkspiel, Kontrollleuchten
  • Außenkontrolle auf Schäden und Sauberkeit:
    • Scheiben und Scheibenwischer
    • Reifen und Reifenprofile, Reifendruck
    • Kennzeichen (HU / AU)
    • Spiegel
    • Beleuchtung
  • Bremsen
  • Kontrolle der Ladung:
    • Sicherung
    • Kenntlichmachung