info@hansefahrschule.de       (03834) 51 98 30
 
 
 

Klassen A2 und A.

Ausbildungsinhalte der praktischen Ausbildung 

Klasse A2 (mittelschwäre Krafträder ab 18 Jahren)  

Klasse A   (schwere Krafträder und Trikes Direkteinstieg ab 24 Jahren)

Die praktische Ausbildung zum Führerschein Klasse A ( Führerschein für das Motorrad ) gliedert sich in der H.A.N.S.E. - Fahrschule Greifswald in folgende Ausbildungsabschnitte:

 

Besondere Ausbildungsfahrten ( Sonderfahrten ) - Sicheres und umweltschonendes Fahren mit höheren Geschwindigkeiten auf Landstraßen, Autobahnen und bei Dunkelheit

 

Situative Ausbildungsbestandteile, die regelmäßig abgefragt und abgefordert werden. Checkliste zur fahrtechnischen Vorbereitung.

 

Die Führerscheinklasse A kann in der H.A.N.S.E. - Fahrschule Greifswald auch im Rahmen eines Ferienkurses oder Intensivlehrganges erworben werden.
Intensivkurse sind nach individueller Absprache jederzeit möglich.
 

 

Bevor die eigentliche Fahrausbildung beginnt, wird jeder Fahrschüler in alle Bedien elemente und Anzeigegeräte der Ausbildungsmaschine eingewiesen.
Grundstufe / Grundfahraufgaben
  • Balance - Übungen:
    • im Stand
    • Schieben
    • Schieben und dosiertes Bremsen
    • Schieben einer Links- und Rechtskurve
    • Rückwärtsschieben
    • Auf- und Abbocken
    • Seitenständer
    • Auf- und Absteigen
  • Sitzposition:
    • Körperhaltung
    • Fußstellung
    • Handstellung
    • Spiegeleinstellung
  • Handhabung:
    • Starten
    • 1. Gang
    • Nutzung des Rückspiegels
    • Schulterblick
    • Einsatz des Blinkers
 
  • Anfahr- und Anhalteübungen
    • Anfahren bis zum 2. Gang
    • Anhalten und Leerlauf
  • Grundfahraufgaben:
    • Anfahr- und Anhalteübungen
    • Fahren eines Slaloms mit Schrittgeschwindigkeit( 5 x 3.5 m Abstand )
    • Stop and Go
    • Kreisfahren ( 9 m Durchmesser )
    • Anfahren in einer Steigung
    • Abbremsen mit höchstmöglicher Verzögerung
    • Langer Slalom ( 4 x 9 m / 2 x 7 m Abstand )
    • Ausweichen nach Abbremsen
    • Ausweichen ohne Abbremsen
 
Die letzte Aufgabe, bevor es mit dem praktischen Fahren losgeht, ist das Erlernen des richtigen Umgangs mit dem schweren Motorrad. Dazu gehört das gesamte Handling im Stand, das Auf- und Abbocken, das richtige Auf- und Absteigen sowie das richtige schieben.
Aufbaustufe
  • Übungen im instabilen Bereich:
    • Schrittgeschwindigkeit gefahren
    • Stop und Go gefahren
    • Slalom in Schrittgeschwindigkeit (gf)
    • Anfahren mit Lenkereinschlag links und rechts
    • Wenden
  • Übungen im eigenstabilen Bereich:
    • gleichmäßiger Slalom
    • ungleichmäßiger Slalom
    • Kreisfahren
  • Bremsen bei einer Geschwindigkeit vom 30 km/h:
    • Benutzung der Fußbremse
    • 1. Gang
    • Benutzung der Handbremse
    • gleichzeitiges benutzen von Handbremse und Fußbremse
 
  • Beschleunigen und Schalten:
    • Hochschalten und Runterschalten
    • Durchschalten und Stopp
    • Durchschalten und Weiterfahren
  • Bremsen:
    • mit zunehmender Kraft
    • mit blockierendem Hinterrad bei 30 km/h
  • Vollbremsung bei 50 km/h bzw. 40 km/h
 
  • Ausweichen:
    • ohne Bremsen
    • nach Bremsen
  • Steigung und Gefälle:
    • Anfahren
    • Wenden
    • Bremsen
    • Schalten
 
Die ersten Meter auf dem Motorrad. -
Auch hierbei werden alle Handlungen Schritt für Schritt geübt - angefangen bei der richtigen Körperhaltung und Blickrichtung bis zum Einlegen des ersten Ganges und den ersten "stop and go"-Übungen.

(ps.: Die korrekte Motorradbekleidung kann für die Ausbildung in der H.A.N.S.E.- Fahr- schule ausgeliehen werden.)

Leistungsstufe
  • Anfahren und Einfahren:
    • Fahrstreifenbenutzung
    • Umweltschonendes Fahren
  • Anpassen der Geschwindigkeit
  • Sicherheitsabstände
  • Verkehrsbeobachtung
  • Fahrstreifenwechsel
  • Verhalten an Kreuzungen und Einmündungen:
    • heranfahren und überqueren
  • Einordnen und Abbiegen:
    • nach links
    • nach rechts
    • abknickende Vorfahrt
    • Einbahnstraße
 
  • Besondere Verkehrssituation:
    • Bahnübergang
    • Öffentliche Verkehrsmittel
    • 30 km/h Zone
    • Fußgängerüberweg
    • Kinder, Behinderte und ältere Verkehrsteilnehmer
 
Slalom in Schrittgeschwindigkeit - eine Übung der Aufbaustufe - die auch in der Prüfung abgefordert wird. Diese Übung schult die Balance bei kleinen Geschwindigkeiten und den feinen dosierten Umgang mit dem Gasgriff.
Besondere Ausbildungsfahrten ( Sonderfahrten ) - Sicheres und umweltschonendes Fahren mit höheren Geschwindigkeiten auf Landstraßen, Autobahnen und bei Dunkelheit
Überlandfahrten / Autobahn
  • Überlandfahrten:
    • Fahren mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten
    • Kontrolle des richtigen Abstandes zu anderen Fahrzeugen
    • Blickschulung
    • Verhalten an Kreuzungen und Einmündungen
    • Fahren von Kurven
    • Überholen
    • Fahren von Steigungen und Gefälle
    • Einfahren in geschlossene Ortschaften
    • Fahren nach Wegweisern
    • Umweltschonende Fahrweise
  • Autobahn:
    • Einfahren in den Beschleunigungsstreifen
    • Kontrolle des richtigen Abstandes zu anderen Fahrzeugen
    • Fahrstreifenwechsel
    • Verhalten bei Überholvorgängen
    • Richtgeschwindigkeit
    • Einfahrt und Ausfahrt in und aus Parkplätzen und Rastplätzen
    • Verhalten bei Unfällen und Benutzung von Notrufsäulen
    • Umweltschonendes Fahren
    • Verhalten bei dichtem Verkehr und Stau
    • Verlassen der Autobahn und Nutzung des Verzögerungsstreifen
 
Slalom mit 30 km/h - hierbei wird der sichere Umgang mit dem Motorrad bei schnellem Lastenwechsel geübt.
Nachtfahrten
  • Beleuchtungseinrichtung
  • Fahren in geschlossenen Ortschaften
  • Sicherheitsabstände
  • Fahren außerhalb geschlossener Ortschaften
  • Parken
  • Aufblenden und Abblenden
  • Fahrgeschwindigkeit auf Sichtweite abstimmen
  • Lärmschutz
 
Wenn der Fahrlehrer ( Nico Städing ) mal "meckert" - dann kann es schon passieren, dass er seinen Fahrschüler zu einer kleinen " Rundreise " einlädt. Seinen Fahrschüler im Sozius zeigt er dann, wie die Übung richtig gefahren wird ( in diesem Fall der Slalom mit 30 km/h und das Ausweichen vor Hindernissen ).
Situative Ausbildungsbestandteile, die regelmäßig abgefragt und abgefordert werden. Checkliste zur fahrtechnischen Vorbereitung.
Beim Fahrzeug
  • Überprüfung des ordnungsgemäßen Zustandes der Reifen:
    • Verschleiß (z.B. Beschädigungen, Profiltiefe )
  • Scheinwerfer, Leuchten, Blinker, Hupe:
    • Einschalten und Ausschalten
  • Überprüfung der Funktionstüchtigkeit von:
    • Standlicht
    • Abblendlicht
    • Fernlicht
    • Nebelschlussleuchte
    • Warnblinkanlage
    • Blinker
    • Hupe
  • Bedeutung und Funktion der Kontrollleuchten
  • Kontrolle der Rückstrahler auf Vorhandensein und Beschädigungen
  • Kontrolle der Lenkung:
    • Funktionstüchtigkeit des Lenkerschlosses
    • Überprüfung und erkennen des Lenkerspieles
  • Funktionsprüfung der Bremsen - Handbremse und Fußbremse
 
Der "Elchtest" für Motorradfahrer - das Ausweichen vor Hindernissen.
Beim Fahrer (vor Fahrtbeginn)
  • Richtige Sitzposition
  • Einstellung der Rückspiegel
  • Vorhandensein und richtiger Sitz des Schutzhelmes
 
Die praktische Fahrschulausbildung findet auf den Strassen von Greifswald und Umgebung statt.

Motorradfahren lernen und Greifswald entdecken!

 
Zusätzliche Kontrollen am Fahrzeug:
  • Flüssigkeitsstände kontrollieren:
    • Kühlwasser
    • Bremse
    • Kupplung
    • Motoröl
    • Kraftstoff
    • Batterie
  • Spiegel
  • Bowdenzüge
  • Lager:
    • Lenkkopflager
    • Schwingenlager
    • Radlager
  • Ketten und Zahnriemen
  • Kennzeichen und Prüfplaketten